aus den Geschichtsbüchern ...


Im Dezember 1926 haben in der Stube des Michael Burghardt einige Idealisten beschlossen, einen Musikverein zu gründen. Zum 1.Januar 1927 erfolgte dann die Gründung des Musikverein Spielberg.
Unter der Leitung von Christian Bosch aus Pfalzgrafenweiler stellten sich folgende Musiker als Gründungsmitglieder der Öffentlichkeit vor:

gruender.jpg







Karl Walz 1. Flügelhorn
Wilhelm Hauser 2. Flügelhorn
Karl Hauser 1. Tenorhorn
Michael Burghardt 2. Tenorhorn
Georg Faisst 1. Bass
Jakob Haizmann Es-Horn

Bereits im Jahre 1936 konnte mit Hilfe eigener Mittel der aktiven Musiker die erste Uniform gekauft werden. Die Kapelle war zum damaligen Zeitpunkt auf 10 Musiker angewachsen.
Die stetige Aufwärtsentwicklung des Vereins hielt an und so war der Verein bis zum Jahre 1939 auf 27 Aktive und 10 Jungmusiker angewachsen. Durch den zweiten Weltkrieg wurde die Vereinstätigkeit von 1939 bis zum Jahre 1955 jäh unterbrochen.
Der Wiederbeginn der Kapelle erfolgte dann im Jahre 1956. Ein Aufruf ab sämtliche musikliebende Bürger, bei dem Aufbau des Musikvereines mitzuarbeiten, fand bei der Jugend starke Resonanz. Unter der Leitung von Hans Lutz aus Pfalzgrafenweiler wurde mit 15 Mann die Probenarbeit begonnen.

neugruendung.jpg


Schon in kurzer Zeit konnte eine gute Kapelle aufgebaut werden , die in der näheren und weiteren Umgebung ein Begriff für gute Volksmusik war. Durch den Verkauf der alten Uniformen , durch Spenden der Spielberger Einwohnerschaft und durch den Erlös einer Alteisensammlung konnte man bald für 20 Musiker eine neue Uniform für ca. 4100,--DM kaufen.
Bereits im Jahre 1960 gastierte der Spielberger Musikverein das erste mal im Ausland. Der gesamte Spielberger Verein reiste damals für zwei Tage nach Obsteig / Tirol. Diese engen Bande blieben bis in die heutigen Tage erhalten.
Zum 40-Jährigen Jubiläum im Jahre 1967 konnten noch zu dem Musikkorbs der 7.US - Army sowie zu der Trachtenkapelle Imsterberg in Tirol Kontakte geknüpft werden.
Nachdem Herr Kurt Zepperitz von 1966 bis 1968 als Dirigent tätig war , übernahm Martin Theurer am 1.Februar 1969 den Taktstock. In dieser Zeit wurde aus dem Musikverein eine erfolgreiche Trachtenkapelle geformt. Mit viel Fachwissen, Elan, Einsatzfreude und Begeisterung ist es Martin Theurer gelungen, eine Tanz - und Stimmungskapelle aufzubauen, die weit über die Grenzen Deutschlands hinaus bekannt und beliebt ist.
Dank des angagierten Vorstandes Fritz Bühler konnte so manche Reise ins Ausland unternommen werden. Auftritte in Amerika, England, Frankreich, Österreich und Italien zeugen von einem regen Vereinsleben. Erstmals im Jahre 1975 wirkte die Kapelle beim Edelweißfest in Bourg Saint Maurice mit.
Eines der erfolgreichsten Jahre war 1977. Das 50-jährige Jubiläumsfest der Spielberger Trachtenkapelle konnte zu einem vollen Erfolg durchgeführt werden.
Vier Tage Hochstimmung beim Jubiläumsfest der Spielberger Trachtenkapelle
hieß eine der Schlagzeilen in den Zeitungen.
Zahlreiche Verpflichtungen im In und Ausland zeugen von der Leistungsstärke und der Vielfalt des Blasorchesters. So war die Kapelle bei der Steubenparade in New York,

new-york.jpg


nahm beim internationalen Festival of Marching Bands in London teil,

london.jpg


wirkte bei der Winterolympiade in Albertville bzw. Bourg St. Maurice mit, hatte Auftritte bei der Grünen Woche in Berlin, mehrfache Auftritte beim Meraner Herbstfest in Südtirol,

meran.jpg


Verpflichtungen bei Kreis- oder Bezirksmusikfesten zur Gestaltung ganzer Unterhaltungsabende.

berlin.jpg


Berliner Woche Febr. 1987
Auf Grund seiner Verdienste als "Musikalischer Botschafter" für die Stadt Altensteig und den Ortsteil Spielberg wurde dem Verein der Kulturpreis der Stadt Altensteig verliehen.
Durchführung von kompletten Heimtabenden bei verschiedenen Touristikvereinen, Stimmungskapelle bei Jubiläumsfesten und sonstigen großen und kleinen Veranstaltungen stehen auf der Terminplan des Vereines. Stimmungs- und moderne Unterhaltungs-, Volks- und Konzertmusik gehören ebenfalls zum Repertoire der Kapelle. Auch bei Einweihungen von Kliniken, Einrichtungen oder bei kirchlichen Anlässen ist die Kapelle im Einsatz und zeigt ihr Können.
Seit 1960 bestehen Kontakte zu Vereinen in Österreich, Frankreich und der Schweiz, welche zur Völkerverständigung beitragen.
In der fast 75-jährigen Vereinsgeschichte wurde der Verein von 6 Vorständen und 9 Dirigenten geführt bzw. geleitet. Dies läßt auf eine solide Vereinsgrundlage schließen.
Die Kapelle besteht zur Zeit aus 28 aktiven Musikerinnen und Musiker sowie aus 180 passiven und 9 Ehrenmitglieder. Neu- und Wiedereinsteiger sind natürlich jederzeit willkommen in unseren Reihen. Die Proben finden jeweils Freitags ab 20 Uhr im alten Schulhaus in Spielberg statt.
Auch die Jugendausbildung wird beim Verein groß geschrieben und man ist ständig um Nachwuchs bemüht.
Zur Weiterführung des Vereines sind ständig Auftritte und Verpflichtungen notwendig. Unsere Auftritte können Sie jeweils aus dem Veranstaltungskalender auf dieser Homepage, aus der Tageszeitung oder per E-Mail sowie durch einen Anruf bei uns in Erfahrung bringen.
Die Kapelle im Jubiläumsjahr 2002 unter Ihrem Dirigenten Christian Platschko:

Die geschicke der Kapelle leiteten :

 

Vorstände:

 

Dirigenten:

01.01.1927 - 30.11.1935 Hauser Karl 01.01.1927 - 31.04.1927 Bosch Christian
01.12.1935 - 31.08.1939  Koch Georg 01.05.1927 - 31.06.1929 Fegert Ludwig
01.02.1956 - 04.04.1961 Kalmbach Emil 01.07.1929 - 31.12.1929 Hauser Wilhelm
01.01.1962 - 16.06.1969  Faisst Karl 01.01.1930 - 31.07.1934 Sitzler Christian
06.12.1969 - 28.02.1986 Bühler Fritz 01.08.1934 - 31.08.1939 Armbruster Ludwig
01.03.1986 - 01.03.1997 Koch Helmut 01.02.1956 - 15.07.1966 Lutz Hans
01.03.1997 - lfd. Bohnet Karl-Heinz 16.07.1966 - 31.01.1969 Zepperitz Kurt
    01.02.1969 - 31.01.1997 Theurer Martin
    01.07.1997 - 01.08.2001 Butterstein Klaus
01.02.2002 - 31.07.2010 Platschko Christian
01.08.2010 - 31.07.2015 Röhm Erwin
    01.10.2015 lfd. Vamosi Peter
  aktualisiert: 26.09.2015